Glättbürsten Test 2019

Die aktuell beste Haarglättbürste auf dem Markt zu benennen, ist keine einfach Sache, da in diesem Fall eine solche Beurteilung besonders subjektiv ist: jeder hat anderes Haar und selbst die vermeintlich beste Glättbürste würde nicht bei jedem gleichermaßen funktionieren. Weiterhin sollte beachtet werden, dass auch das Klima sowohl unser Haar, als auch die Leistung einer solchen Bürste beeinflusst. Dementsprechend gestaltet sich die Suche nach der besten Glättbürste um einiges schwieriger.

Dennoch sind Haarbürsten zum Glätten unverzichtbar. Technisch gesehen sind sie zwar scheinbar ein Luxusartikel, aber eben ein unverzichtbarer Luxus – besonders, wenn man auch in feuchten Klimazonen noch einigermaßen gepflegt aussehen möchte. Bei lockigem Haar, Reisen ins Ausland in feuchtere Klimazonen, oder einfach für einen neuen Look, stellt eine Haarglättungsbürste den perfekten Styling-Helfer dar.

Am häufigsten werden Haar-Glättbürsten von professionellen Haarpflege-Experten gekauft, denn in diesem Metier sind hochwertige Bürsten das A und O. Teilweise werden im Friseursalon auch gleich mehrere dieser Bürsten eingesetzt, da jede jeweils unterschiedlich ausgerichtet ist: speziell für krauses oder für kurzes Haar zum Beispiel.

Glättende Haarbürsten sind aber nicht nur für Hair & Makeup Artisten gedacht – im Gegenteil: auch für den privaten Hausgebrauch eignet sich ein solides Allround-Gerät ideal.

Um Ihnen die Auswahl einer solchen Bürste zum Haare Glätten zu erleichtern, präsentieren wir Ihnen hier UNSERE Vorschläge der aktuell besten Glättbürsten auf dem Markt. Außerdem stellen wir Ihnen die Funktionsweise dieser Bürsten vor, sowie deren Anwendungsbereich. Abschließend geben wir Ihnen noch ein paar zusätzliche Tipps & Informationen, die für den Kauf einer Haar-Glättbürste nützlich sein könnten.

Unsere Top 3 Glättbürsten Testsieger

Remington CB7400

Bei der The CB7400 von Remington handelt es sich um eine Haarglättbürste mit antistatischer Oberfläche. Die Remington eignet sich für alle Haartypen und kann sowohl zum Glätten, Plätten oder einfach nur zum Frisieren eingesetzt werden. Keramik-beschichtete Borsten sorgen für geschmeidige Glätte nach nur einem Bürstenstrich. Dieses Glättbürsten-Modell verfügt über 3 verschiedene Temperaturstufen und ein 1,8 Meter langes Kabel.

Remington CB7400Vorteile

  • 3 Temperaturstufen (150/190/230 °C)
  • Haarbürste, Haarplättgerät und Haarglätter in einem
  • 3 Jahre Garantie
  • Keramikbeschichtete Borsten

Nachteile

  • Wegen sperriger Form, für kurze Ponys ungeeignet

Babyliss HSB100E

Diese pinke Glättbürstenwunder von Babyliss besteht aus hochwertigem Plastik, Silikon und Keramik. Wer nach einer Haarglätter-Bürste sucht, die einen sofortigen Glatt-Effekt bietet, der solle dieses Modell in Betracht ziehen, auch wenn Pink nicht unbedingt die Lieblingsfarbe ist. Der großflächige Bürstenkopf, die Leistungsfähigkeit in Sachen Temperatur und die Keramik-beschichteten Noppen garantieren für ein schnelles und problemloses Glätten der Haare.

Babyliss HSB100EVorteile

  • Hochwertige Materialien
  • 3 Temperaturstufen (150/190/230 °C)
  • Großflächiger Bürstenkopf mit vielen Noppen
  • Keramikbeschichtung

Nachteile

  • Der große Bürstenkopf ist nur für langes Haar geeignet.

AsaVea Brush

Eine Glättungsbürste-Testsieger-Liste würde ohne die AsaVea Glätteisen Bürste nicht komplett sein. Dieses stylische Bürste zum Haare glätten nutzt die fortschrittliche MCH-Keramik-Wärmetechnologie, für eine gleichbleibend optimale Temperatur. Das Modell verfügt über 7 verschiedene Temperaturstufen und wurde aus hochwertigen DuPont Plastik-Materialien gefertigt.

AsaVea BrushVorteile

  • Patentiertes Design mit Auto-Temperatursperre als Überhitzungsschutz
  • 7 Temperaturstufen
  • MCH-Keramik-Wärmetechnologie
  • Dank Universal-Stromspannung: weltweit benutzbar

Nachteile

  • Relativ teuer

Wie wir die besten Glättbürsten ausgewählt haben

Jeder hat eine andere Haarstruktur und es ist deswegen nicht einfach, eine Bestenliste von Glättbürsten aufzustellen. Eine vermeintlich „beste“ Bürste, die für alle Haartypen 100% gute Ergebnisse liefert, gibt es nicht. Einige Bürsten eignen sich besonders gut für die einen Haare, andere Bürsten für die anderen Haare. Selbst hochwertige Haarglättungsbürsten bekannter Marken, die damit werben, für alle Haartypen geeignet zu sein, haben Schwachpunkte und sind im Praxistest nicht für jeden Haartyp optimal.

Diese „Nutzungseinschränkungen“ von Glättbürsten sind meistens auch der Hauptgrund für die schlechte Kritik einiger Erfahrungsberichte. Im Endeffekt wird aber eben jede Glätteisen Bürste zwangsläufig den einen oder anderen Nutzer enttäuschen. Insofern kann eine kategorisch „beste Bürste“ in dieser Produktkategorie auch nur schwer festgelegt werden.

Um aber dennoch die besten Glättbürsten für unseren Haarglättungsbürsten-Test bestimmen zu können, haben wir uns auf wesentliche Kriterien beschränkt wie: Qualität des Materials, Design, Effektivität und Vielseitigkeit.

Die Qualität des Materials ist ein wichtiger Indikator für die Haltbarkeit eines Produktes. Produkte minderer Qualität – das weiß jeder aus eigener Erfahrung – halten in der Regel nicht besonders lange.

Im Bereich Glättbürsten ist das Design, also die Form der Bürste, natürlich ein ausschlaggebender Faktor, der die Effektivität der Bürste wesentlich beeinflusst. Es geht hier nicht um den Komfort des Haltegriffs oder sonstige ergonomische Details (was alles auch zu berücksichtigende Faktoren sind), sondern darum, dass ein ungünstiges Design eine Haarglättbürste für den einen oder anderen Haartyp geradezu ungeeignet machen kann. Zwar hatten wir schon erwähnt, dass Glättbürsten ohnehin meistens nicht für jeden Haartyp geeignet sind – wenn aber die Form einer Bürste die Benutzung in verschiedenen Situationen unmöglich macht, gehört ein solches Produkt einfach nicht auf unsere Glättungsbürste Testsieger-Liste.

Effektivität ist ein selbsterklärendes Kriterium. Wir haben dementsprechend für den Glättbürsten-Test die einzelnen Glättbürsten auf Ihr Endergebnis überprüft und so sichergestellt, dass unsere Vorschläge der Top 3 Glättbürsten-Testsieger ihre Arbeit auch optimal erledigen. Das bedeutet: das Haar, für das die Bürste ausgelegt ist, soll effektiv und in kürzester Zeit geglättet werden können, ohne übermäßig viele Zusatzschritte oder Prozeduren.

Vielseitigkeit war das letzte Kriterium, das wir in unserem Glättungsbürsten-Test getestet haben, und diese bezieht sich zum Beispiel auf die Anzahl unterschiedlicher Haartypen, die mit einem Gerät erfolgreich geglättet werden können. Wie bereits erwähnt, sind einige Glättbürsten nur für spezielle Anwendungen und bestimmte Haartypen vorgesehen. Gerade aber für eine Anschaffung, die sich für die ganze Familie lohnen soll, haben wir eine vielseitige Anwendungsmöglichkeit als wichtig betrachtet und dementsprechend in der Bewertung berücksichtigt. Vielseitigkeit betrifft aber auch die Benutzerfreundlichkeit in Bezug auf lokale Anpassungsfähigkeit. Eine hochwertige Glättbürste sollte auch an verschiedenen Orten und in unterschiedlichen Klimazonen funktionieren.

Für diesen speziellen Glättbürsten Test haben wir den Preis als Kriterium nicht berücksichtigt, da uns dies ausnahmsweise einmal nebensächlich erschien. Das bedeutet aber nicht, dass in der Produktkategorie Glättbürsten ein günstiges Modell nicht auch ein Gutes sein kann – unter unseren Top 3 Testsiegern befinden sich auch Modelle verschiedener Preisklassen. Bei der Nicht-Berücksichtigung des Preises in der Bewertung geht es einfach um die Überlegung, dass eine hochwertige, glättende Haarbürste höchstwahrscheinlich auch robust und haltbar sein wird, und somit eventuelle Preisunterschiede im Vergleich zu günstigeren Geräten schlicht und einfach vernachlässigt werden können, da langfristig gesehen das hochwertige, teurere Gerät günstiger ist.

Auf Basis dieser Kriterien haben wir also das Internet nach Haarbürsten zum Glätten durchkämmt, Erfahrungsberichte und Empfehlungen – sowohl von Kunden als auch von Herstellern – gelesen und in stundenlanger Arbeit die Ergebnisse in Tabellen und Listen zusammengetragen.

Wie immer haben sich Kundenbewertungen als besonders problematische Informationsquelle erwiesen, da dort gewöhnlich subjektive Empfindungen im Vordergrund stehen, wie zum Beispiel: “diese Büste hat bei meinen Haaren nicht funktioniert: grottenschlecht!” Wir hätten hier gerne gewusst: ob die Eignung der Bürste für den speziellen Haartyp überprüft wurde, ob die Bürste korrekt angewendet, und in welcher Klimazone sie benutzt wurde.

Am Ende der Sichtung und Sortierung sämtlicher Informationen, Berichte und technischer Daten über Glättbürsten, konnten wir uns schließlich für die oben genannten Top 3 GlättbürstenTestsieger entscheiden. Nach unserer Meinung, die aktuell besten auf dem Markt. Diese Auswahl unterliegt keiner Reihenfolge, denn die vorgestellten Geräte arbeiten alle besonders effektiv und sind in verschiedenen Situationen einsatzfähig. Begutachten Sie selber, welche sich möglicherweise am besten für Sie eignet!

Ein kurzer Überblick über Glättbürsten

Klassische Glätteisen gibt es schon seit geraumer Zeit und sie haben sowohl im Friseursalon, als auch für den privaten Gebrauch zu Hause stets gute Ergebnisse geliefert: Haare werden so effektiv geglättet. Haar-Glättbürsten dagegen sind relativ neu auf dem Markt und haben im Gegensatz zu Glätteisen einfach den Vorteil, dass sie auch ganz normal als Bürste zum Durchkämmen der Haare verwendet werden können.

Das hört sich vielleicht nur wie ein unbedeutender Unterschied an, ist aber in der Praxis nicht zu vernachlässigen: es ist schon ein gewaltiger Unterschied, wenn man gleichzeitig die Haare glätten und bürsten kann. Besonders die Haarpflege unterwegs und auf Reisen ist mit den meisten hochwertigen Multifunktions-Glättbürsten einfach, unkompliziert, effektiv und schnell.

Glättbürsten glätten die Haare, dank einer Heißlufttechnologie. Anstatt dass die Haare über eine Keramikplatte gelegt und gepresst werden, wie bei Glätteisen, werden sie mit einer Glättbürste anhand Keramik-beschichteter Noppen und daneben platzierten Borsten gleichzeitig durchgekämmt und durch kleine Heißluftdüsen erhitzt.

Für wen sind Glättbürsten geeignet?

Ob für Sie oder für Ihn – Glättbürsten eignen sich für all diejenigen, die ihre Haare glätten möchten. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Sie Ihre Haare lieber geglättet haben möchten:

  • Sie haben immer schon voluminöse, lockige Haare gehabt und möchten Ihren Stil
    verändern.
  • Es ist Sommer und Sie möchten sich die Haarpflege etwas erleichtern, ohne gleich die Haare kürzer schneiden zu müssen.
  • Sie müssen aus beruflichen Gründen schnell präsentabel aussehen können.
  • Sie reisen viel in besonders heiße und feuchte Klimazonen und Ihre Haare sind dadurch regelrecht buschig geworden.

Typischerweise werden glättende Haarbürsten vor allem von Personen genutzt, die viel reisen. Es handelt sich hier einfach um eine platzsparende, kompakte 2in1-Lösung. Aber auch für Zuhause ergeben sich viele Vorteile aus einer eigenen Glättbürste, alleine schon dadurch, dass diese meistens schneller und einfacher arbeitet, als alternative Produkte, wie Glätteisen zum Beispiel.

Wie funktionieren Glättbürsten eigentlich?

Die Technik von Glättbürsten ist nicht wirklich etwas sonderlich Neues und Innovatives. Im Prinzip arbeiten Glätteisen Bürsten nicht anders als Glätteisen: durch die Hitzebehandlung werden die Haare weich und formbar – allerdings nur für kurze Zeit. Die Behandlung muss, wenn erforderlich, täglich oder zu den entsprechenden Anlässen wiederholt werden. Mit einer unkomplizierten und handlichen Glättbürste ist das natürlich wesentlich einfacher als mit einem Glätteisen

Weiterhin unterscheidet sich eine Glättbürste auch nicht wesentlich von einer normalen Haarbürste, außer dass man sie elektrisch anschließen und etwa eine Minute Vorwärmzeit abwarten muss. Danach können die Haare nicht nur gleichmäßig durchgekämmt, sondern eben auch geglättet werden.

Eine weitere besondere Eigenschaft einer Glättbürste ist die Keramikbeschichtung. Diese Besonderheit war ursprünglich bei Glattbürsten nicht vorhanden, aber wurde von den vorher so beliebten Glätteisen übernommen, da sich die Keramik-Technologie als äußerst effektiv erwiesen hat. Die Keramikbeschichtung sorgt für eine gleichmäßige Wärmeverteilung und reduziert außerdem die Reibung der Haare, was wiederum Beschädigungen vorbeugt. Falls zusätzlich eine Ionentechnik vorhanden ist, wird außerdem die von der Bürste angezogene Luft mit negativ geladenen Ionen angereichert, was fliegende Haare und elektrostatische Aufladung reduziert – so bleiben die Haare den ganzen Tag über glatt, geschmeidig und in Form und es ist kein Nachbürsten in der Mittagspause erforderlich.

Was ist der Unterschied zwischen Glättbürsten und Warmluftbürsten?

Glättbürsten lassen sich im Allgemeinen an einem flachen, meist rechteckigem Bürstenkopf erkennen. Die Unterseite des Bürstenkopf, sowie die Noppen der Bürste sind Keramik-beschichtet und werden bei Anwendung erhitzt, sodass das Haar beim Durchbürsten auch gleichzeitig geglättet werden kann. Neben der gängigen Keramikbeschichtung werden alternativ auch Turmalin- oder Diamantbeschichtung verwendet. Außerdem beugt die Ionentechnologie – falls vorhanden – Frizz und elektrisch aufgelandenen, fliegenden Haaren vor.

Warmluftbürsten hingegen sind meistens rund und dafür gedacht, das noch feuchte Haar während der Warmluftzufuhr zu stylen – oft auch mithilfe eines 360 Grad bewegbaren Bürstenkopfes. Diese Art von Bürsten wird vor allem verwendet, um dem Haar mehr Volumen zu verleihen oder Locken und Wellen zu erzeugen – also eigentlich genau das Gegenteil von Glättbürsten.

Welche Alternativen zu Glättbürsten gibt es?

Zuerst gab es Glätteisen und danach erst kamen die Glättbürsten. Insofern sind Glättbürsten bereits die Alternative zu Glätteisen und nicht umgekehrt.

Wie schneiden diese beiden Haarstyling-Geräte allerdings im direkten Vergleich ab?

  • Glätteisen glätten die Haare indem Strähne für Strähne zwischen zwei heiße Platten platziert wird. Die hohe Temperatur dieser Platen macht das Haar weich und löst die Wasserstoffbrücken (durch Verdampfung) auf, sodass die Haare in eine neue Form gebracht werden können.
  • Die hohe Temperatur von Glätteisen hat den Nachteil, dass die Haare ohne gezielte Pflege schnell und stark austrocknen. Außerdem können die Haare aus Versehen versengt oder sogar komplett abgetrennt werden.
  • Es sollten ausschließlich Glätteisen mit Keramikplatten verwendet werden, da so leichter einer Überhitzung vorgebeugt werden kann
  • Glätteisen sollten idealerweise nur 1x pro Woche verwendet werden, jedoch nie öfter als 2-3x pro Woche, sofern man seine Haare nicht ernsthaft beschädigen möchte.
  • Selbst bei nur gelegentlicher Nutzung von Glätteisen, kann dies über einen längeren Zeitraum hinweg zu Haarschäden durch Austrocknung führen. Diese Geräte sind also nicht für eine dauerhafte Benutzung zu empfehlen.
  • Glätteisen schmeicheln den Haaren zwar, aber pflegen sie nicht: die Haare müssen sowohl vor als auch nach der Anwendung eines Glätteisens durchgebürstet werden und auch Frizz und fliegende
  • Haare können nicht effektiv reduziert werden

Der größte Vorteil, den ein Glätteisen bietet, ist seine Leistungsfähigkeit: selbst die besten Glättbürsten sind nicht in der Lage, besonders widerspenstige Locken zu glätten, im Gegensatz zu einem Glätteisen.

  • Glättbürsten sind weniger leistungsstark als Glätteisen und eigenen sich gut, um welliges Haar oder leichte Locken zu glätten. Bei dickerem Haar und dichteren Locken, oder sogar einer Afro-Mähne, kann eine glättende Haarbürste allerdings auch nicht viel ausrichten und kommt nicht gegen ein Glätteisen an.
  • Glättbürsten haben jedoch den Vorteil, dass sie die Haare auch gleichzeitig durchbürsten: die Borsten des Glättgerätes erfassen jedes Haar. So wird außerdem eine gleichmäßige Verteilung der negativ geladenen Ionen auf die Haaroberfläche gewährleistet. Insgesamt verläuft der Haarglättungsprozess mit einer Bürste zum Glätten schonender für das Haar.
  • Glättbürsten können täglich benutzt werden, ohne dass das Haar dadurch auf Dauer beschädigt wird. Das Haar wird durch eine Glättbürste weder ausgetrocknet, noch besteht das Risiko, sich die Haare aus Versehen zu verbrennen.
  • Glättbürsten massieren als Nebeneffekt außerdem noch die Kopfhaut mit dem positiven Effekt einer gesteigerten Durchblutung.
  • Glättbürsten reduzieren effektiv die statische Aufladung der Haare
  • Glättbürsten stellen sozusagen zwei Produkte in einem dar, sind noch dazu handlicher als Glätteisen und außerdem wesentlich flexibler einsatzfähig
  • Der Glättungs-Effekt von Glättbürsten hält allerdings nicht so lange an, wie bei Glätteisen: hier ist das Verhältnis vielleicht: einen Tag (bei Glättbürsten) im Gegensatz zu ca. einer Woche (bei Glätteisen).
  • Das Glätten mit einer Glättbürste geht schneller als mit einem Glätteisen. Durch die häufigere Anwendung (bis zu täglich) sind Glättbürsten aber insgesamt zeitaufwendiger.

Soweit der Vergleich von Glättbürsten mit Glätteisen. Zusammengefasst könnte man sagen, dass Glätteisen für besonders anspruchsvolles und widerspenstiges Haar gedacht sind: sie glätten jede Welle und jede Locke – dies allerdings nicht ohne Risiko ernstzunehmender Beschädigungen der Haare. Vorteilhaft ist also, wenn diese Geräte nicht unbedingt benötigt werden. Um sicherzugehen, welches Gerät für Sie lohnenswert ist, wenden Sie sich am besten vor dem Kauf einer Haarglätter-Bürste persönlich an Ihren Friseur.

Leitlinien für den Kauf

Vor dem Kauf einer Glättbürste, empfehlen wir Ihnen auf die Kriterien, die wir weiter oben erwähnt haben haben, zu achten: Effektivität, Vielseitigkeit, Design und Qualität der Materialien. Im Folgenden haben wir ein paar weitere Aspekte aufgelistet, auf die Sie zusätzlich achten sollten.

  • Das Material der Bürsten-Unterseite. Die Bürsten-Unterseite ist der Teil der Glättbürste, der erhitzt wird und damit am meisten dazu beiträgt, ob die Haare tadellos geglättet werden oder nicht. Das verwendete Material für diesen Teil der Bürste ist ausschlaggebend für das Glätt-Ergebnis. Keramikplatten sind besonders dazu geeignet, um Frizz vorzubeugen, sie machen das Haar geschmeidig und geben relativ viele Ionen ab, sodass das Haar länger und gleichmäßiger glatt bleibt. Turmalinplatten sind eine beliebte Alternative zu Keramik, sie machen das Haare ebenfalls geschmeidig und versorgen es mit negativen Ionen. Ob Turmalin oder Keramik gewählt wird, ist meistens eine Sache persönlicher Vorlieben und der Beschaffenheit der Haarstruktur. Wenn Sie sich nicht sicher sind, fragen Sie auch hier einfach Ihren Frisör.
  • Tragbarkeit ist wichtig. Auch wenn Sie eine Glättbürste nicht unbedingt dafür kaufen, um sie mit auf Reisen zu nehmen, wird sich dieser Umstand wahrscheinlich früher oder später einmal ergeben. Dann ist natürlich eine besonders handliche Glättbürste ein großer Vorteil.
  • Die Form des Bürstenkopfes ist wichtig. Glattbürsten-Köpfe gibt es in zwei Ausführungen: in flacher, meist rechteckiger Form oder als Rundbürste. Dabei eignen sich die flachen, rechteckigen Bürstenköpfe in der Regel besser für kürzere Haare und die Rundbürsten-Modelle besser für längere Haare. Doch auch hier ist das jeweilige Design ausschlaggebend: besonders großflächigere Flachkopf-Bürsten, sind natürlich absolut nicht geeignet für kurze Haare, sondern auch wieder speziell für lange Haare konzipiert. Die Form des Bürstenkopfes entscheidet im Endeffekt, wie gut sich mit der Glättbürste arbeiten lässt – und ob sie überhaupt verwendet werden kann.
  • Die Vorwärmzeit einer Glättbürste ist ebenfalls nicht unwichtig für eine benutzerfreundliche Handhabung. Der Hauptunterschied einer Glättbürste im Vergleich zu einer normalen Bürste ist, dass man sie vor der Benutzung in die Steckdose stecken und warten muss, bis sie sich auf die richtige Temperatur aufgeheizt hat. Je nach Bürstenmodell, Qualität und Marke, kann diese Wartezeit länger oder kürzer dauern: von einigen Sekunden (meist Keramik-Bürsten) bis hin zu einigen Minuten bei den billigeren Varianten. Die Vorwärmzeit ist nicht für jeden ein Problem: die Bürste wird angeschlossen, man erledigt kurz etwas anderes und verwendet sie dann umgehend. Wen dieses kurze Warten jedoch stört, der sollte auf ein teureres und hochwertigeres Modell zurückgreifen.

Auf Basis dieser Überlegungen, werden Sie nun sicherlich selber im Internet recherchieren und unzählige Glätttbürsten Erfahrungen durchlesen – es sei denn, Sie haben sich einfach schon für ein Modell unserer vorgestelltenTop 3 Glättbürsten Testsieger entschieden. Recherchieren Sie aber dennoch auch selber das Internet, erkundigen Sie sich nach den Top-Marken, vergleichen Sie die beliebtesten Modelle, studieren Sie Erfahrungsberichte und stimmen Sie diese Ergebnisse mit Ihren persönlichen Bedürfnissen und Vorlieben ab. Bei Erfahrungsberichten ein kleiner Tipp: lassen Sie sich nicht von der Subjektivität verleiten. Möglicherweise liegt bei Ihnen eine ganz andere Ausgangssituation vor und ein als „schlecht“ bewertetes Produkt funktioniert bei Ihnen ausgezeichnet.

Wenn Sie wissen möchten, welches die Top-Marken im Bereich von Glättbürsten sind, hier eine Auflistung der Marken, die wir aktuell empfehlen können: FemJolie, Remington, Babyliss, AseVea, USpicy, Tristan, Apalus, ACEVIVI.

Zusätzliche Informationen zu Glätteisen und deren Benutzung

Für einen Außenstehenden wirken Glättbürsten teilweise wie ein nicht unbedingt notwendiger Luxusartikel. Aber ist das auch wirklich so? Seit Jahrhunderten glätten sich Frauen die Haare und das nicht nur im Sinne der Schönheitspflege oder weil irgendetwas falsch an lockigen Haaren wäre. Es ist eine Tatsache, dass Locken – besonders in bestimmten Klimazonen – anders, als durch Glätten nicht mehr unter Kontrolle zu bringen sind und die tägliche Haarpflege anschließend zu einer wahrhaft schmerzhaften Tortur werden kann, (durch zum Beispiel das Auskämmen von Verfilzungen, etc.). Früher hat das Haare Glätten einfach nur wesentlich länger gedauert. Durch eine hochwertige Glättbürste kann also einiges an Haarpflege-Zeit eingespart werden – und diese können Sie dann für andere Dinge nutzen!

Welche anderen Möglichkeiten zum Haare Glätten gibt es?

Außerhalb der Verwendung von Glätteisen oder Glättbürsten, lassen Sich Haare natürlich auch einfach mit einer normalen Bürste und einem Fön glätten. Solange das Haar ausreichend feucht ist und die Bürste ausreichend groß (und vorzugsweise rund), sollten Sie in der Lage sein, ein Großteil der Locken ausreichend zu glätten. Teilen Sie dazu die Haare in Strähnen-Partien auf, ziehen Sie diese Partien dann vom Ansatz her bis zur Spitze durch die Rundbürste, während Sie vorsichtig von oben und von unten föhnen. So wurden seit jeher Haare vor der Erfindung von spezialisierten Geräten geglättet. Es handelt sich hierbei natürlich um eine wesentlich zeitaufwändigere Prozedur, weniger effektiv, komplizierter, usw. Für denjenigen, der seine Haare aber nur ein- oder zweimal glätten möchte, um den Look auszuprobieren, empfehlen wir ohne Weiteres diese einfache Methode zuerst.

Instandhaltung von Glättbürsten im Alltag

Glättbürsten sind Geräte, die relativ einfach instand zu halten sind.
Es gibt keine besonderen Tipps, wie Sie die Haltbarkeit dieser Bürsten verlängern oder ihre Effizienz vergrößern könnten. Solange sie mit einer hochwertigen Glättbürste vorsichtig umgehen, diese während einer Reise gut geschützt verstauen, sollte es keine größeren Probleme geben. Da eine solche glättende Haarbürste wegen der elektrischen Kleinteile nicht mit Wasser gereinigt werden kann, solle sie nur bei sauberem Haar zur Anwendung kommen, sodass die Bürste nicht allzu oft gereinigt werden muss. Ansonsten – haben Sie einfach Spaß mit Ihrer Glättbürste!

Fazit

Glättbürsten sind aus praktischer Sicht unkomplizierter und sicherer als Glätteisen. Außerdem eignen sie sich ideal, um problemlos im Reisegepäck verstaut zu werden und sind weiterhin vielseitig einsetzbar: nicht nur zum Glätten, sondern auch zum Kämmen und zur Frizz-Reduzierung. Solange Ihr Haar nicht aus besonders widerspenstigen Locken besteht und ein Glätteisen somit unabdingbar ist, bleibt eine Glättbürste einfach die bessere Wahl

Um Ihnen die Kaufentscheidung zu erleichtern, hier erneut unsere Top 3 Glättbürsten Testsieger:

Die Remington CB7400 ist eine hochwertige Keramik-Glättbürste, die sich für die meisten – wenn nicht sogar alle – Haartypen eignet. Mit ihr werden die Haare wunderbar glatt und geschmeidig. Dank der 3-Jahres-Garantie und den 3 unterschiedlichen Temperaturstufen, ist man in jeder Hinsicht auf der sicheren Seite.

Die Babyliss HSB100E hat es auch auf unsere Bestenliste geschafft. Aus hochwertigen Plastik-, Silikon- und Keramik-Materialien gefertigt, ist sie mit ihrem großen Bürstenkopf besonders für längere Haare geeignet. Die Keramikbeschichtung der Bürste sorgt für ein schnelles Arbeiten, sofern das betreffende Haar lang genug ist.

Die AsaVea Glättbürste präsentiert sich mit einem besonders modischen und handlichen Design. Dieses Bürstenmodell verwendet die fortschrittliche MCH-(Metall-Keramik-Heiz) Technologie und verfügt über 7 unterschiedliche Temperaturstufen. Das Gehäuse besteht aus hochwertigen DuPont Plastik- und Keramitkmaterialien und sticht durch ein einzigartiges, patentiertes Design hervor.