Milchaufschäumer Test 2018

Einige werden sich sicherlich an die einfachen Zeiten erinnern, wo nur zwischen “normalem” und “entkoffeiniertem Kaffe“ unterschieden wurde. Der Kaffe – ob im Restaurant, im Café, am Kiosk oder beim Fast-Food-Discounter – war immer derselbe: einfach nur reiner Kaffee. Es gab keine Cappucino´s, Esspresso´s, Latte Macchiato´s, ganz zu schweigen von gewürzten „Chai Latte´s“ und ähnlichen Kreationen. Auch, wenn man die Verwunderung einiger Menschen über die heutige Vielfalt an Kaffeeangeboten, sowie deren teilweise hohe Preise, nachvollziehen kann, bleibt die einfache Tatsache, dass sie eben hervorragend schmecken! Wir lieben diese Kaffevielfalt! Ein nicht geringer Grund für den guten Geschmack dieser neuen Kaffeevarianten sind: Milchaufschäumer!

Allerdings erklärt die Existenz von Milchaufschäumern bisher nur den guten Geschmack von Espresso´s oder Latte´s, nicht aber, warum diese Kaffeegetränke so teuer sind, denn im Endeffekt handelt es sich auch nur um die Inhaltsstoffe Kaffee und Milch, die verarbeitet werden. Nun ja, die simple Antwort, warum Kaffee bei Starbucks, Costa und anderen Ketten fast so viel kostet, wie ein normales T-Shirt, ist schlicht, dass die Leute bereit sind, diese Preise zu zahlen!

Wenn Sie dagegen ein eigenes Milchschaum-Gerät zu Hause haben, können Sie sich Ihren Mocca, Latte, Espresso oder Cappuccino & Co natürlich ganz einfach selber zubereiten! Das ist der große Vorteil von Milchaufschäumern, die wir in diesem Artikel einmal genauer unter die Lupe nehmen werden. Mit einem hochwertigen Gerät – elektrisch oder manuell – kommen Sie jeden Morgen mühelos in den Genuss Ihrer bevorzugten Kaffeespezialität. Sie sparen sich dabei nicht nur den Weg zum Café und das Anstellen, sondern auch erhebliche Kosten. Dabei lohnt es sich durchaus, wie bei allen elektrischen Geräten, sich einen hochwertigen und robusten Milchaufschäumer anzulegen.

Damit Sie die richtige Auswahl treffen, wenn Sie einen Milchaufschäumer kaufen, haben wir alle wichtigen Informationen und Angaben, die wir online zu Milchaum-Maschinen finden konnten, in einem Artikel zusammengestellt. Mit diesem Artikel möchten wir viele Fragen klären: wir möchten Ihnen helfen, genau den Milchaufschäumer zu finden, der am besten zu Ihnen passt, Ihnen zeigen, wie ein Milchaufschäumer überhaupt eingesetzt wird und den Unterschied zwischen dem Milch erhitzen und Milch aufschäumen erörtern. Außerdem werfen wir einen prüfenden Blick auf die Milchschaum-Geräte der unteren Preisklasse und beurteilen deren Nutzen und Einsatzmöglichkeiten. Am Ende fassen wir noch einmal alle Vorteile von Milchaufschäumern für Sie zusammen.

Unsere Milchaufschäumer Testsieger

Severin SM 9685

Das Milchaschaum-Modell von Severin bietet ein stilvolles Design und viele nützliche Funktionen. Das Gerät besteht aus rostfreiem Edelstahl und steht damit für Robustheit und Qualität. Ausgestattet mit einem abnehmbaren Edelstahl-Milchschaumbecher und einem 360-Grad-System, wird das freie Arbeiten enorm erleichtert: aus jeder beliebigen Position können Sie den Becher in die Basisstation stellen und das Gerät starten. Der Severin SM verfügt über vier unterschiedliche Temperaturstufen und eine LED-Anzeige. Was das Verarbeitungsvolumen betrifft, so kann dieses Gerät bis zu 350ml Milch auf einmal aufschäumen, bzw. 700ml Milch erhitzen.

Severin SM 9685Vorteile

  • Das Gerät besitzt einen abnehmbaren Milchschaumbecher aus Edelstahl
  • Die Milch wird im Induktionsverfahren erhitzt
  • Die Milch kann sowohl kalt als auch heiß aufgeschäumt werden

Nachteile

  • Mit der höchsten Temperaturstufe von 65°C, erbringt dieses Gerät eine wesentlich geringere Leistung als andere elektrische Milchaufschäumer.
  • Preislich liegt der Severin im oberen Preisklassebereich

Aerolatte To Go 56ALTGBK

Der Aerolatte stellt eine günstigere Variante unter den Milchaufschäumern dar – für alle, die weniger ausgeben aber dennoch nicht auf Qualität verzichten möchten. Bei diesem Gerät handelt es sich um ein batteriebetriebenes Handgerät. Die Drehzahl des Quirls ist dennoch ausreichend um in nur 20 Sekunden einen feinen Milchschaum herstellen zu können. Sowohl der Schaft als auch der Kopf des Gerätes bestehen aus rostfreiem Edelstahl der Lebensmittel-Güteklasse 18/8.

Aerolatte To Go 56ALTGBKVorteile

  • Perfekt geeignet für Heißgetränke aller Art – Latte, Cappuccino, Kakao – sowie auch Suppen, Saucen, uvm.
  • Als Hand-Milchaufschäumer bietet dieser Edelstahl-Milchaufschäumer eine unkomplizierte Arbeitsweise
  • Bei dem Aerolatte handelt es sich um einen besonders günstigen Milchaufschäumer

Nachteile

  • Wirklich gute Milchschaumergebnisse liefert das Gerät nur mit ausgefeilter Technik und Finesse
  • Es sind keine zusätzlichen Funktionen oder spezielle Betriebsvarianten verfügbar

Philips Senseo Milk Twister CA6500

Das Milchschaum-Modell von Phillips ist ein fantastischer Allrounder, mit dem sowohl heißer als auch kalter Schaum zubereitet werden kann. Ausgestattet mit einer Anti-Haftbeschichtung und einer glatten Oberfläche innen und außen, muss dieses Gerät zur Reinigung einfach nur mit Wasser abgespült oder mit einem Tuch gereinigt werden. Der Quirl und Deckel dieses Milchaufschäumers sind außerdem spülmaschinenfest. Bei diesem Senseo-Modell handelt es sich um ein tragbares Gerät, mit dem sich innerhalb von Sekunden samtiger Schaum herstellen lässt. Ein Erhitzen der Milch ist allerdings nicht möglich.

Philips Senseo Milk Twister CA6500Vorteile

  • Der kompakte Senseo Milchaufschäumer bietet eine besonders komfortable Handhabung
  • Das Gerät ist sehr leicht zu reinigen
  • Dieser Milchaufschäumer liefert beste Milchschaumergebnisse

Nachteile

  • Das Fassungsvermögen des Philips Senseo beträgt nur 120ml.
  • Die Innenteile können zur Reinigung nicht ausgebaut werden.

Wie wir die besten Milchaufschäumer ausgesucht haben

Auch, wenn der Milchaufschäumer-Test zum Teil sehr aufwendig war, so gab es wenigstens die sehr angenehme Seite, die Kaffeekreationen probieren zu müssen! Denn anders, als auch die Geschmacks-Ergebnisse der verschiedenen Milchschaum-Geräte mit in die Bewertung einfließen zu lassen, geht es natürlich nicht. Besser konnte nicht sichergestellt werden, dass wir bei unserer Arbeit durchgehend wach und aufmerksam waren.

Doch nicht alle Proben waren geschmacklich einwandfrei: Wie sich herausgestellt hat, gibt es eine Unmenge an Milchaum-Geräten auf dem Markt, die den Anforderungen, Milchschaum zu machen, einfach nicht gerecht werden. Erstaunlicherweise befinden sich etliche davon auch unter den Modellen der höheren Preisklassen. Diese Tatsache hat uns zusätzlich bekräftigt, uns besonders gründlich mit dem Thema bester Milchaufschäumer zu beschäftigen.

Bei unserem „Elektrischer Milchaufschäumer-Test“ haben wir hunderte von Marken einbezogen, verschiedenste Typen und Untertypen von Milcherhitzern und Milchaufschäumern begutachtet, sowie zahllose Erfahrungsberichte ausgewertet. Außerdem haben wir untersucht, welche Funktion eines Milchaufschäumers dieses Gerät eigentlich so lohnenswert macht. Wonach richten sich die Kunden am meisten? Das alles hat uns zu der Schlussfolgerung veranlasst, dass neben dem Geschmack und der Konsistenz des Milchschaums, zusätzliche Faktoren wie alternative Einsatzmöglichkeiten, einfache Bedienbarkeit und natürlich der Preis für den Kauf ausschlaggebend sind.

Alternative Einsatzmöglichkeiten – für Suppen, Saucen, Dressings etc. – sind deshalb so wichtig für einen Milchaufschäumer, weil dadurch gleichzeitig verschiedene andere Arbeitsschritte in der Küche mit abgedeckt und so zusätzliche Geräte eingespart werden können – sowohl preislich ein Vorteil als auch den Stauraum der Küchenschränke betreffend.

Einfache und komfortable Bedienbarkeit ist ebenso ein wichtiger Faktor für einen Milchaufschäumer, nicht nur, weil man vielleicht morgens vor der Arbeit kein kompliziertes Gerät bedienen möchte, sondern auch weil es insgesamt einfach mehr Spaß macht, ein leicht zu bedienendes Gerät zu benutzen.

Was den Preis betrifft, so ist dieser natürlich oft ausschlaggebend für oder gegen den Kauf eines Gerätes. Bei vielen Elektrogeräten gilt zwar die Devise: Qualität geht vor und dies ist auch meistens berechtigt in Bezug auf die Haltbarkeit einer größeren Anschaffung. Im Bereich von Milchaufschäumern – einem Nischenprodukt – muss allerdings gesagt werden, dass es auch günstige Geräte gibt, die völlig einwandfrei funktionieren. Außerdem muss berücksichtigt werden, dass der Grund, sich einen Milchaufschäumer anzuschaffen, ja oft gerade die Erwägung einer Kostenersparnis ist – gemeint sind die ständigen Ausgaben für Straßen-Kaffees. Deswegen ist es hier wichtig, einen Milchaufschäumer zu finden, der nicht nur die beste Qualität, sondern auch einen guten, angemessenen Preis bietet.

Nach diesem Beurteilungsschema konnten wir also unsere Milchaufschäumer im Test begutachten, die Auswahl eingrenzen, und uns für die oben vorgestellten drei Modelle entscheiden. Während unserer Auswertung haben wir außerdem viel über diesen besonderen Produkt-Sektor gelernt und was man noch alles mit einem Milchaufschäumer machen kann. Das alles haben wir für Sie im Folgenden zusammengefasst:

Eine kurze Übersicht über Milchaufschäumer

Es ist nicht allzu schwer, zu erklären, was ein Milchaufschäumer ist, da seine Bezeichnung alleine schon selbsterklärend ist: Ein Milchaufschäumer – ob elektrisch, induktions- oder handbetrieben – ist dazu da, um Milch, hauptsächlich für Heißgetränke, wie Kaffee oder Kakao, aufzuschäumen. Es geht darum, eine homogene, cremige aber dennoch feste Konsistenz mit kleinen Bläschen herzustellen – und das ist gar nicht so einfach, wie es sich anhört und erfordert nicht selten spezielle Technik und Finesse.

Um Milch einwandfrei aufschäumen zu können, muss dieser Luft hinzugefügt werden und dabei ist ausschlaggebend, dass sich die Luftbläschen auch halten – was zum Beispiel nicht der Fall ist, wenn man einfach mit einem Strohhalm Luft in die Milch blasen würde. Ein wahrer Küchenchef würde vielleicht noch mit einer Gabel einen akzeptablen Milchschaum herstellen können, aber das ist eine Ausnahme. Für ein gutes Ergebnis von echtem Kaffeehaus-Milchschaum ist vor allem ein Quirl mit einer hohen Drehzahl notwendig. Je nach Getränk (und Kundenwunsch) sind außerdem unterschiedliche Arten von Schaum erforderlich: der eine lockerer, der andere samtiger… und genau dafür gibt es so viele spezielle Milchaufschäumer.

Aber nicht nur in der Gastronomieküche: auch zu Hause können Sie sich schnell und unkompliziert köstliche Kaffeespezialitäten, Milchshakes oder auch andere Heiss- und Kaltgetränke mit einem guten Milchaufschäumer selber zubereiten. Bei Preisen zwischen 6 und 180 EUR haben Sie außerdem genügend Auswahl, um ein Modell zu finden, das Ihren Bedürfnissen entspricht.

Ideal eignen sich Milchaufschäumer natürlich für Menschen, die ohne einen heißen Kaffee nicht aufstehen können. Wer sich nicht jeden Morgen zum nächsten Straßencafé schleppen möchte und auch nicht bereit ist, einen halben Stundenlohn für einen Becher Kaffee auszugeben, der braucht einen guten Milchaufschäumer! Wenn man sich an diesen kleinen Luxus einmal gewöhnt hat, wird man sich das Gerät auch nicht mehr aus seiner Küche wegdenken können. Auch wenn Sie selber kein Küchenkünstler sind, ist das Aufschäumen von Milch keine große Sache – im Gegenteil: eine angenehme Abwechslung, die noch dazu Ihren Kaffee um so viel schmackhafter macht.
Batteriebetriebene Handgeräte eignen sich außerdem besonders gut für Unterwegs und sind gern gesehen bei kaffeetrinkenden Hikern und Campern. Ein kleines Gerät, das Ihren morgendlichen Kaffee in der Wildnis zu einem ganz besonderen Erlebnis werden lässt.

Welche unterschiedlichen Typen von Milchaufschäumern gibt es?

Wie die Auswahl unserer Milchaufschäumer Testsieger zeigt, gibt es verschiedene Funktionstypen dieser Geräte. Jeder Funktionstyp weist besondere Funktionen auf und hat Vor- und Nachteile.

  • Batteriebetriebene Quirlstäbe. Batteriebetriebene Quirlstäbe sind manuelle Milchaufschäumer. die aus einem langen Stab mit Qurilkopf bestehen, welcher auf einen Aufsatz oder Schaft gesteckt wird. Mit so einem Gerät lässt sich die Milch sowohl erhitzen als auch aufschäumen – dies, indem Wasserdampf durch eine Düse des Stabs in die Milch gepresst wird. Das Gerät wird so verwendet, dass man den Quirlkopf zunächst in die Milch eintaucht und anschließend den Betrieb einschaltet – ansonsten spritzt einem die Milch um die Ohren. Optimale Schaumergebnisse gibt es, wenn der Quirlkopf nur knapp unter der Oberfläche der Milch gehalten wird. Ein weiterer Trick zur Benutzung dieser Art von manuellem Milchaufschäumer ist es, nicht das Gerät selber in der Milch zu bewegen, sondern – auch wenn es zunächst schwerfällt – den Behälter mit der Milch um dem Milchaufschäumer herum zu bewegen. Wenn die Milch angemessen aufgeschäumt ist aber noch weiter erhitzt werden soll, kann der Stab etwas tiefer in die Milch gehalten werden. Zur Reinigung eines batteriebetriebenen Quirlstabs muss einfach nur der Quirlkopf in ein Glas warmes Wasser gehalten und der Stab angeschaltet werden. Nach 30 Sekunden ist er sauber.
  • Nicht-elektronische Handpumpgeräte. In unserer Top 3 Auswahl leider nicht dabei, aber für alle, die ihre Milch gerne selber per Hand aufschäumen wollen, sind nicht-elektronische Handgeräte eine gute Option. Ähnlich wie eine Espresso-Presse, bestehen diese Art von manuellen Milchaufschäumern aus einem Gefäß aus Glas oder Metall und einem feinmaschigen Pressieb, das am Ende eines Metallstabs befestigt ist, welcher durch den Deckel des Gefäßes sticht und von oben anhand eines Griffs bedient wird. Milch aufgeschäumt wird mit einem solchen Gerät relativ schnell, indem das Pressieb am Metallstab mehrfach von oben nach unten durch die Milch im Behälter gepresst bzw. gepumpt wird.
  • Elektrische Milchschaumautomaten. Diese Art von Milchaufschäumern schäumen die Milch vollautomatisch auf – und dies ist meistens auch ihre einzige Funktion: der Behälter wird dazu mit Milch aufgefüllt und anschließend muss nur noch ein Knopf gedrückt werden – die Maschine erledigt den Rest. Diese Geräte benötigen oft einige Minuten um aufzuheizen und auch einige Minuten, um sich vor einem erneuten Gebrauch abzukühlen. Je nach Modell, Zusatzteilen und Aufbau, sind solche vollautomatischen, elektrischen Milchaufschäumer nicht immer leicht zu reinigen. Dagegen produzieren sie gewöhnlich hochwertigen, festen Milchschaum.
  • Elektrische Handgeräte. Diese Geräte unterscheiden sich von den Quirlstäben dadurch, dass es sich hier um kleine elektrische Handmixer handelt, die kleinen Propellern gleichen. Ob durch einen Adapter oder Batterien betrieben, auch diese elektrischen Handgeräte werden in die Milch getaucht und unterhalb der Oberfläche in Betrieb genommen. Viele dieser Geräte machen zunächst einen guten Eindruck, enttäuschen dann aber durch ihre geringe Drehzahl-Leistung und entsprechend schlechtere Milchschaumergebnisse. Als Tipp für diese Art von Milchaufschäumern: es lohnt sich hier, die Modelle auszuwählen, die stärkere Batterien benötigen.

Welche alternative Methoden gibt es, um Milch aufzuschäumen?

Wenn Sie Ihre Milch aufschäumen wollen, aber noch nicht sicher sind, dafür extra einen Milchaufschäumer zu kaufen, haben wir hier einige alternative Vorschläge, die Sie zu Hause ausprobieren können.

  • Mit der Gabel schlagen. Genauso, wie man Einer mit einer Gabel verquirlen kann, ist dies auch mit Milch möglich. Je nachdem, wie geschickt Sie sich anstellen, fallen die Ergebnisse gut oder weniger gut aus. Natürlich ist das kein Vergleich mit den Ergebnissen von echten Milchaufschäumgeräten, aber ein ganz passabler Milchschum kann durch das Verquirlen mit einer Gabel dennoch erzielt werden.
  • Einen normalen Mixer verwenden. Ob Sie einen vollautomatischen Mixer oder einen Stabmixer verwenden – beide arbeiten ähnlich wie ein elektrischer Quirlstab für Milchschaum. Zwar ist es etwas kompliziert, mit diesen Haushaltsgeräten kleinree Mengen an Milch aufzuschäumen und außerdem kann diese nicht erhitzt werden, aber dennoch kann ein guter Mixer einen ansehnlichen Schaum produzieren.
  • Ein normales (Marmeladen) Glas mit Deckel benutzen. Wenn Milch in ein sauberes Glas gefüllt wird, der Deckel fest geschlossen ist und das Glas kräftig geschüttelt wird, so kann auch diese Methode einen beeindruckenden Milchschaum hervorbringen. Das Glas mit der Milch kann sogar vorher in der Mikrowelle erhitzt werden.
  • Teestäbe oder Teeeier zweckentfremden. Ein Teestrab oder Teeei funktioniert nach einem ähnlichen Prinzip wie das Presssieb eines Milchaufschäumer-Handpumpgerätes. Tauchen Sie den vorher gereinigten Teestab oder das Teeei in einen Behälter mit Milch und schlagen Sie damit die Milch, wie mit einer Gabel. Das feinmaschige Sieb des Teestabs oder Teeeis hilft dabei, einen ordentlichen Milchschaum herzustellen.

Wozu eignen sich Milchaufschäumer noch?

Je nach Art und Modell können gute Milchaufschäumer auch noch für viele andere Dinge verwendet werden, außer zum Zubereiten von Milchschaum für Latte´s, Cappuccino´s, Espresso´s & Co. Es können damit zum Beispiel Schlagsahne, kalte und heiße Cocktails, Dressings, Saucen oder sogar Suppen hergestellt werden. Daher lohnt es sich vor dem Kauf eines Milchaufschäumers, zu überlegen, ob man diesen eventuell noch für etwas anderes benutzen möchte. In so einem Fall wäre dann nämlich ein Multifunktionsgerät die ideale Lösung. Was man sonst noch alles vor dem Kauf eines Milchschaum-Gerätes berücksichtigen sollte, finden Sie in unserer folgenden Anleitung für den Kauf.

Anleitung für den Kauf

Da Milchaufschäumer eine eher unübersichtliche Produktkategorie darstellen und es vor dem Kauf notwendig ist, sich ausführlich zu informieren, wollten wir Ihnen diese Aufgabe abnehmen: In der folgenden „Anleitung für den Kauf“ sind die wichtigsten Punkte aufgelistet, die es vor dem Kauf einer Milchschaum-Maschine zu beachten gilt:

Überlegen Sie, wofür Sie Ihren Milchaufschäumer benutzen wollen.

Ist ein nicht-elektronisches Handpumpgerät ausreichend oder benötigen Sie einen elektrischen Milchaufschäumer, der mehr als nur den Schaum für den morgendlichen Kaffee zubereiten kann? Genauso kann das Gegenteil eine Überlegung wert sein: Benötigen Sie unbedingt ein kompliziertes Gerät mit verschiedensten Funktionen – die aber im Endeffekt doch nicht genutzt werden?

Überlegen Sie, was Sie bereit sind zu zahlen.

Der Preis ist immer ein wichtiger Faktor für Geräte die eigentlich in die Kategorie „Luxusartikel“ fallen. Doch bei Preisen zwischen 6 und 100 EUR bleibt Ihnen ja immerhin eine große Auswahl. Auch wenn 100 EUR für ein Haushaltsgerät vielleicht nicht gleich die Haushaltskasse sprengen wird, muss ja nicht so viel ausgegeben werden, wenn es einfach unnötig ist!

Vergleichen Sie die verschiedene Marken

Auch wenn Sie sich schon für eine bestimmte Art von Milchaufschäumer und für die Preiskasse entschieden haben, müssen Sie Ihr Gerät noch unter den vielen verschiedenen Marken heraussuchen. Im Folgenden, einige Marken, die wir bei einem Kauf eines guten Milchaufschäumers in Großbritannien, den USA, Europa oder Osteuropa empfehlen: Philips, Severin, Aerolatte, OBH Nordica, Epica, Breville, Secura, Capresso, Matcha, Elementi und Kuissential. Natürlich gibt es noch weitere Marken und täglich kommen neue auf den Markt, aber wir meinen, dass man bei den oben genannten zumindest schon einmal anfangen kann, zu suchen.

Additional information about milk frothers and how to use them

Nicht nur das Gerät selber bestimmt das Ergebnis eines guten Milchschaums, sondern natürlich auch die Milch, die verwendet wird. Es gibt eine Unmenge an Milchvarianten, alle mit unterschiedlichen Zusätzen und Eigenschaften. Entsprechend anders schmeckt dann auch der Milchschaum. Entscheiden Sie sich einfach je nach Vorlieben für die eine oder die andere Milch.

Auch die Temperatur der Milch schlägt sich im Geschmack des Milchschaums nieder und auch hier gibt es unterschiedliche Vorlieben und Empfehlungen. Unser Tipp: einfach ausprobieren!

Hier ein grober Überblick, wie verschiedene Arten von Milch auf das Aufschäumen reagieren.

  • Mit Vollmilch entsteht ein Schaum der weich, dicht und cremig ist, einen vollmundigen Geschmack hat und fester wird, während der Kaffee konsumiert wird.
  • Mit Magermilch entsteht gewöhnlich mehr Schaum, als mit Vollmilch. Dieser Schaum weist größere Blasen auf, hat einen neutraleren Geschmack und ist insgesamt fester. Nach einer Weile wird dieser Schaum leicht steif und trocken.
  • Mit Kalzium angereicherter Milch enthält veränderte Milchsubstanzen, zusätzliche Mineralien und Proteine. Eine solche Milch produziert meistens einen sehr guten, cremigen und dichten Schaum.
  • H-Milch ist Milch, die bei besonders hohen Temperaturen verarbeitet wurde, um sie so vor ihrer Verpackung zu sterilisieren. Dieser Prozess hat auch positive Auswirkungen auf die Schaumeigenschaften der Laktoserum-Proteine der Milch: Mit H-Milch entsteht viel, fester und haltbarer Schaum.
  • Laktosefreie Milch der Marke Natrel ist im Vergleich zu anderen Milchsorten besonders reichhaltig an Proteinen und entsprechend entsteht mit dieser Milch eine große Menge Schaum mit kleineren Blasen.
  • Ziegen- und Schafsmilch – für alle die nach einer gesünderen Variante suchen – weisen einen ähnlichen Proteingehalt wie Kuhmilch auf und lassen sich daher auch einwandfrei aufschäumen.
  • Soja-Milch – für die Laktose-Intoleranten – eignet sich zwar auch zum Aufschäumen, aber die Ergebnisse fallen je nach Marke unterschiedlich aus. Einige Erzeuger stellen spezielle Sojamilch für die Weiterverarbeitung mit Kaffeeprodukten/Verwendung im Gastronomiebereich her, sodass durchaus ordentliche Schaumergebnisse möglich sind.
  • Mandelmilch weist einen sehr geringen Gehalt an Proteinen auf, verglichen zu anderen Sorten von Milch: nur 2 Gramm pro 250ml (andere 6-11 Gramm), aber lässt sich dennoch relativ ansehnlich aufschäumen. Mit Mandelmilch entsteht ein wunderbarer, delikater und haltbarer Schaum.

Zum Umgang und zur Benutzung von Milchaufschäumern

Durch die Vielzahl an Milchaufschäumer-Typen unterscheiden sich auch die Tipps &Tricks für deren Reinigung. Allgemein kann festestellt werden, dass vollautomatische, elektrische Milchaufschäumer oft sehr schwierig zu reinigen sind, weil spezielle Teile dieser Geräte nicht komplett herausgenommen werden können, um separat gereinigt zu werden und außerdem, weil man besonders vorsichtig sein muss, die elektrischen Kontaktstellen der Geräte nicht mit Wasser in Berührung zu bringen. Darüber sollten Sie sich vor dem Kauf eines vollautomatischen, elektrischen Milchaufschäumers im Klaren sein.

Die meisten anderen Arten von Milchaufschäumern sind wesentlich einfacher zu reinigen und zu handhaben: es gibt weniger Kleinteile, also kann auch weniger kaputt gehen. Diese Geräte sollen mit minimaler Reinigung lange halten.

Fazit

Milchaufschäumer gibt es in allen möglichen Varianten. Ihr Hauptzweck ist jedoch einfach: Milch aufzuschäumen, um Ihren Kaffee oder andere Heißgetränke um so viel schmackhafter zu machen. Mit einem guten Milchaufschäumer zur Hand können Sie sowohl Geld sparen, als auch Freude gewinnen.

Seien Sie jedoch auf der Hut, denn einige der Modelle auf dem Markt sind schlicht unzureichend, liefern schlechte Ergebnisse oder gehen schnell kaputt. Beim Kauf eines Milchschaum-Gerätes ist es deshalb wichtig darauf zu achten, dass es zu Ihren Bedürfnissen passt und hochwertig ist. Nach genau solchen Geräten haben wir in unserer in unserem Milchaufschäumer-Test gesucht.

Der Severin SM 9685 ist ein handlicher vollautomatischer Elektro-Milchaufschäumer, der durch seine Vielseitigkeit hervorsticht: er ist für unterschiedliche Einsatzbereiche und Lebensmittel geeignet, verfügt über verschiedene Funktionen und Programme und besteht aus hochwertigem rostfreien Edelstahl.

Der Aerolatte To Go 56ALTGBK ist ein fantastisches Handgerät, zeichnet durch seinen geringen Preis aus und ist deshalb besonders gut für diejenigen geeignet, die ein Gerät für nichts weiter als das schnelle morgendliche Milchaufschäumen benötigen. Er ist mit keinen weiteren Zusatzfunktionen ausgestattet – lässt sich aber von einem geübten Kaffeespezialisten dennoch für verschiedene Aufgaben einsetzen

Der Philips Senseo Milk Twister CA6500 ist ein weiterer vollautomatischer Induktions-Milchaufschäumer, aber im Vergleich zum Severin wesentlich kleiner, kompakter und tragbarer. Das hat verschiedene Vor- und Nachteile: durch die geringere Größe kann mit diesem Gerät zum Beispiel weniger Schaum auf einmal hergestellt werden, als mit dem Induktions-Milchaufschäumer von Severin.